SCHULFREI von Mark Hagelt
Kommentare 0

SCHULFREI wieder günstig

Zur Feier der Neugestaltung meines Blogs ist der Kriminalroman „Schulfrei“ ab Montag, dem 15.03.2022 für eine Woche als E-Book zum Preis von nur 2,99 Euro erhältlich. Greife unter dem folgenden Link meines Verlags BOD zu: https://www.bod.de/buchshop/schulfrei-mark-hagelt-9783752696134.

Natürlich kannst du das Buch dort auch als Taschenbuch bestellen: https://www.bod.de/buchshop/schulfrei-mark-hagelt-9783752628517.

Falls du das Buch lieber über einen Buchhändler deines Vertrauens beziehen möchtest, ist dies natürlich auch möglich. Verwende dazu einfach die am Ende der Links genannte ISBN oder einfach Titel und meinen Namen.

Da es für mich als unabhängiger Autor nicht einfach ist, meinen gesellschaftskritischen Roman unter die Leute zu bringen, freue ich mich über jede Unterstützung. Insbesondere helfen mir Buchrezensionen als Feedback zu meinem Roman. Mich interessiert, ob der witzig-ironische Stil meines Romans bei euch ankommt. Ebenso frage ich mich, ob meine Kritik der Chancenungerechtigkeit unseres Bildungssystems sichtbar wird. Und schließlich frage ich mich, ob der Plot meines Krimis funktioniert und das Buch sich flüssig und fesselt Weglesen lässt.

Also kurz gesagt, brauche ich dein Feedback zu meinem Roman SCHULFREI.

Werde aktiv und leg jetzt los!

Mark Hagelt

In Kategorie: Autor, Kaufen, Krimi, Lehrer, Literatur, Roman, Schule, Schulfrei, Texte, Veröffentlichung

Über den Autor

Veröffentlicht von

Mark Hagelt lebt seit vielen Jahren mit Kind und Kegel als Lehrer in Norddeutschland und hat in seinem Roman "Schulfrei" eigene Erfahrungen aus der Lehrerausbildung eingearbeitet. Das Manuskript ist bereits vor über 20 Jahren verfasst worden, lag dann aber nach ersten Veröffentlichungsversuchen lange im Regal und wurde erst kürzlich wiederentdeckt. Die im Roman thematisierten gesellschaftlichen Hierarchien und Ausgrenzungstendenzen beschäftigten den Autoren seit Langem, teilweise auch in wissenschaftlichen Bestrebungen, und scheinen ihm heute ausgeprägter zu sein, als in der Zeit des Verfassens des Werks. Daher erscheint ihm die Auseinandersetzung mit subtilen Formen der Unterdrückung und struktureller Gewalt aktueller denn je, da sie die Basis unseres auf Egalität und Solidarität fußenden demokratischen Zusammenlebens sukzessiv unterwandern.

Stimmst du mir zu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.